PID-Druckregelung mittels Frequenzumrichter – Details

PID-Druckregelung mittels Frequenzumrichter – Details

Der Schaltschrank ist ausgeführt mit zwei Frequenzumrichtern je 37 kW, 3 x 400 V, die redundant Kühlwasserpumpen betreiben.

Die Umrichter bieten durch ihre „OEC-Technologie“ (Optimum Excitation Control) deutliche Energieeinsparungen: Zu jeder Zeit wird der Motor mit dem optimalen magnetischen Fluss versorgt, und damit die Verluste reduziert. Das Resultat: Maximale Motoreffektivität bei höchstem Wirkungsgrad.

Welcher Umrichter und welche Pumpe in Betrieb sein soll, wird über das Touch-Panel vorgegeben.

Zur Druckregelung im Kühlwasserkreislauf wird die PID-Regelung des Frequenzumrichters eingesetzt. Teure externe Zusatzgeräte sind nicht notwendig. Die Sollwert-Vorgabe erfolgt am Touch-Panel, ebenso auch die Istwert-Visualisierung, Status- und Störmeldungen, etc.

Die Arbeitstemperaturen der Heizungen liegen bei max. 300°C. Das System arbeitet programmgesteuert bei verschiedenen Arbeitstemperaturen mit jeweiligen Hoch- und Abfahrzeiten.

Die Saug- und Druckleitungen sind an der Oberseite des Schaltschranks angeordnet.

Energie wird eingespart, indem die Abwärme des Schaltschranks im Lufterhitzersystem berücksichtigt wird.

Darüber hinaus können beide Lufterhitzer im Sparmodus mit nur 75% der Energie betrieben werden.